Menu

Manager für humanistische Führungsstrategien (m/w)

S 20pxManager für humanistische Führungsstrategien (m/w)

Allgemeines

Diese Ausbildung ist in erster Linie als Angebot für Führungskräfte konzipiert die daran interessiert sind, Ihre Beziehungen zu Ihren Mitarbeitern, Kollegen, Kunden und Auftraggebern zum Nutzen Ihres Unternehmens auf einem professionellen Niveau gestalten zu wollen.
 
Was ist das Besondere an dieser Managementausbildung? Der Manager im 21. Jahrhundert will nicht nur sein Unternehmen, seine Abteilung oder sein Team so führen, dass die Mitarbeiter mit Engagement, Kreativität und Freude an der Arbeit ihre Aufgaben erfüllen können, sondern sein Unternehmen ist auch Teil einer atemberaubenden Dynamik gesellschaftlicher Prozesse die sich auch auf das Unternehmen selbst auswirken.
 
Umso wichtiger ist es, das Personal unter Berücksichtigung neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse professionell an das Unternehmen zu binden. Dazu kommen die Anforderungen an die Beziehungsgestaltung gegenüber den Kunden und Auftraggebern.
 
Das setzt ein erhebliches Grundwissen voraus, welches in den einzelnen Bildungswegen nicht bzw.nur im ungenügenden Maße vermittelt wird. Diese Defizite führen häufig zu vermeidbaren, kostenintensiven Fehlern auf der Ebene der zwischenmenschlichen Beziehungen.
 
weiterlesen ...

Einsatzgebiete

Der Manager für humanistische Führungsstrategien ist qualifiziert, auf Basis humanistischer Grundsätze Menschen zu führen. Diese Qualifikation ist fachübergreifend und auf allen Führungsebenen anwendbar. Durch Fach- und Sozialkompetenz zeichnet er sich durch Führungskompetenz aus.

Zielstellung der Ausbildung

Der Manager im 21. Jahrhundert sollte folgende Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Führung seiner zwischenmenschlichen Beziehungen bewusst zur Anwendung bringen können:

  • Selbstreflexion/ Selbstkenntnis
  • Menschenkenntnis - Empathie und Toleranz
  • Authentisch und damit echt zu sein
  • Vertrauen zu schaffen
  • Du- Botschaften zu vermeiden und weitestgehend auf Machtanwendung zu verzichten
  • effektiv zu kommunizieren, eigene Gefühle zu zulassen und zu zeigen
  • antiinstitutionell und antizipativ, sowie auf Basis gegenseitigem Respektes zu führen
  • unter Einbeziehung der Mitarbeiter Lösungen zu entwickeln
  • Verantwortung übertragen zu können
weiterlesen ...

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildungsinhalte werden regelmäßig den aktuellen, wissenschaftlich- empirischen Erkenntnissen angepasst.
 
Es handelt sich um ein interdisziplinäres, extrahiertes Ausbildungskonzept. Das bedeutet, dass aus wesentlichen wissenschaftlichen und philosophischen Bereichen Erkenntnisse zusammengeführt werden, die sich explizit auf die zwischenmenschlichen Beziehungen auswirken. Dazu zählen unter anderem Erkenntnisse aus der Hirnforschung, Soziologie, Psychologie, Philosophie, Biogenetik, Pädagogik, Psycho Neuro Immunologie (PNI), Verhaltens- und Zwillingsforschung, Evolutionsbiologie und Kommunikationslehre.
 
Notwendige theoretische Inhalte und Zusammenhänge werden in den Seminarteilen an Hand praktischer Fallbeispiele erläutert und geübt.
 
Dabei unterscheidet das Ausbildungskonzept konsequent genetisch- biologische und umweltbedingte Faktoren, die sich auf die zwischenmenschlichen Beziehungen auswirken. Die Ausbildung untergliedert sich daher in mehrere Aufbauseminare.

Seminar 1: Selbstkenntnis

Inhalte:
  • Was ist Humanismus?
  • Die Qualität der zwischenmenschlichen Beziehungen in Deutschland- eine Analyse
  • zwischenmenschliche Beziehungen und deren Bedeutung für den Menschen
weiterlesen ...

Seminar 2: Menschenkenntnis

Inhalte:
  • biologische Filter oder die Subjektivität menschlicher Wahrnehmungen
  • Menschen lesen lernen
  • biologisch bedingte Konfliktlinien
  • Biostruktur und Partnerschaft
  • Teamstrukturen in Abhängigkeit der Biostruktur

Seminar 3: Schlüssel zum Mitarbeiter/ Kunden

Inhalte:
  • Erfolg durch Authentizität
  • Zentrale Grund- und Handlungsmotivationen
  • Biostruktur der Kommunikation

Seminar 4: Umwelt und Verhalten ( zwei Tage)

Inhalte:
  • Inwieweit haben Umwelteinflüsse Einfluss auf die Sozialkompetenz eines Menschen? Antworten in einem anderen Blickwinkel.
  • psychologische Filter
  • positive und negative Meme
  • kulturelle Replikatoren
  • Programmierung von Denk- und Verhaltensweisen und deren Korrekturmöglichkeiten und Auswirkungen
weiterlesen ...

Seminar 5

Die Umsetzung humanistischer Grundsätze in der Kommunikation für Führungskräfte ( Teil 1)

 
Inhalte:
  • antiinstitutionelles Führen = als Mensch sichtbar werden
  • Verhalten
  • Das Beziehungsmodell
  • Das Konzept des Problembesitzes
  • Konfrontierende Ich- Botschaften
weiterlesen ...

Seminar 6:

Die Umsetzung humanistischer Grundsätze in der Kommunikation ( Teil 2)
 
Inhalte:
  • Aktives Zuhören, Empathie Training
  • Die 12 Kommunikationssperren
  • Mediation
  • Therapieansätze
  • Techniken zur Stärkung von Selbstheilungskräften
  • Entspannungstechniken

Seminar 7

Inhalte:
In diesem Praxisseminar werden Fallbeispiele der Teilnehmer behandelt und Fehleranalysen durchgeführt. Dazu werden vertiefende Übungen absolviert.

Seminar 8

Inhalte:
An diesem Seminartag werden die Teilnehmer für vorgegebene oder eigene Problemfälle und Konfliktsituationen Lösungen entwickeln und erläutern. Des Weiteren wird durch die Teilnehmer für ihr jeweiliges Unternehmen eine Bussinesethik auf Basis der erlernten Philosophie entwickelt. Der erfolgreiche Abschluss dieses Seminartages gilt gleichzeitig als Befähigungsnachweis und berechtigt die Teilnehmer, die Berufsbezeichnung „Manager für humanistische Führungsstrategien“ zu führen.
 
Die dargestellten Inhalte erheben nicht den Anspruch auf Vollzähligkeit und logische Abfolge. Änderungen am Konzept sind jeder Zeit möglich.

Selbmann Management GbR

Raik Selbmann B.A. Bildungswissenschaften

Andreas Selbmann Dipl. Ing.

Am Schäfergarten 19

38889 Heimburg

Tel.: 0151 56785462

Fax.: 03944 364208

Mail.: info (at) selbmann-management.de

Soziale Netze